Vorherige Spiele


   Kurztabelle RL-Nord

  REV Bremerhaven 33
  Hamburger SV 1b 27
  ASV Hamburg  21
  Bremer EC 1b Pirates  15
  EHC Tdf. Strand 06 1b 13
  Harsefeld Tigers 11
  SC Langenhagen Jets 6

Young Tigers am Wochenende:

 

Tigers verlieren gegen ASV Hamburg
Geschrieben am: 15.12.2010
Bilder: Hier klicken.
Autor: Manfred Jesgarsch


Am 11.12.2010 um 20:30 Uhr mussten die Tigers beim Altonaer SV Hamburg in Hamburg Stellingen antreten. Das Hinspiel hatten die Tigers noch souverän mit 10:1 nach Hause gebracht. Doch an diesem Abend ging, aus Sicht der Tigers, der Schuss nach hinten los. Es spukte der hohe Hinspielsieg in den Köpfen herum. Man fing gut an und konnte vor seinen mitgereisten Fans, wieder ca. 30 Tigers-Fans, in Minute 03:47, beim ersten Überzahlspiel gleich durch Björn Müller, nach Zuspiel von Mario Nass und Rolf Corleis, das 1:0 erzielen.

Das Spiel ging danach hin und her, beide Mannschaften hatten ihre Chancen, wobei man bei den Tigers eine nicht erwartete Stockunsicherheit, Unaufmerksamkeiten, falsches Stellungsspiel und Abspielprobleme aus der Abwehr heraus feststellen konnte. All dies führte dazu, dass sich die Tigers in Minute 09:35 den 1:1 Ausgleich einfing. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die erste Drittelpause.

Das zweite Drittel fing für die Tigers wieder gut an. Minute 24:16 - die Tigers können einen Angriff des ASV Hamburg im eigenen Drittel abfangen - und jetzt geht es mal schnell. Chris Jesgarsch startet sofort Richtung ASV Hamburg Tor und wird von Alexander Glöckner mustergültig in der Schnittstelle der ASV Abwehr angespielt. Der jüngste Tiger lässt sich diese Chance nicht entgehen und erzielt, von den Tigers-Fans lautstark bejubelt, das 2:1 für die Tigers. Doch auch dieser Vorsprung bringt nicht die vom Trainer erwünschte Ruhe und Sicherheit ins Tigersspiel. Ganz im Gegenteil; die Tigers lassen sich jetzt zu Nicklichkeiten hinreißen, die auf der Strafbank enden. Und so kommt es wie es kommen muss - ein Doppelschlag vom ASV Hamburg ist die Folge - die Tigers spielen in Unterzahl. Minute 33:39 - 2:2 Ausgleich. Minute 34:32 - 2:3 Rückstand aus Sicht der Tigers.Mit diesem Ergebnis geht es dann in die zweite Drittelpause.

Auch das letzte Drittel geht für die Tigers wieder gut los. In Minute 41:57 kann erneut Björn Müller, nach schöner Einzelleistung, einen Treffer erzielen - 3:3 Ausgleich. Die Tigers-Fans feuern ihre Mannschaft super an und hoffen, dass es so weiter geht. Doch im letzten Drittel können die Tigers nach dem 3:3 nicht nachlegen. Sie lassen ein Überzahlspiel nach dem anderen aus und so kommt es wieder mal so, wie es kommen muss - läßt man vorne eigene Chancen liegen - bekommt man hinten einen rein - Minute 57:35 - 4:3 für den ASV Hamburg. Die Tigers versuchen in den letzten Minuten noch mal alles, nehmen den eigenen Goalie aus dem Tor und bringen einen weiteren Feldspieler. Doch es soll nicht sein - das Spiel geht für die Tigers verloren. Es passte heute bei den Tigers vieles nicht und der ASV Hamburg hat in den entscheidenden Momenten einfach mehr investiert und den Sieg erzwungen. Unschöner Höhepunkt war die Matchstrafe gegen den ASV Spieler Alexander Knöll, der vollkommen willenlos einem Tigers-Spieler einen Kopfstoß versetzte - Helm gegen Helm - wie sinnlos. Davon mal abgesehen hätte Herr Knöll schon vorher runterfliegen müssen, als er einem Tigers-Spieler einen Stockstich in die ungeschützten Weichteile des Unterbauches versetzte und der Tigers-Spieler daraufhin minutenlang durch die Sanitäter behandelt werden musste.

Hier mal ein Lob an die Sanis, die sich äußerst kundig um den verletzten Tigers-Spieler gekümmert und bemüht haben. Leider wurde diese Aktion (Stockstich) nicht durch die Schiris erkannt; sie sahen nur den plötzlich am Boden liegenden Tiger. Aber Herr Knöll ließ sich auch nach dem Spiel nicht lumpen, als er vor Zeugen feststellte, dass der jetzige Tigers-Trainer Axel Förster ja gar nicht mehr spiele, auf den er sich so gefreut hatte und mit dem er noch etwas austragen wollte. Anmerkung hierzu: beide hatten mal ein Techtelmechtel in einem weiter zurückliegendem Spiel. So etwas muss man nicht weiter kommentieren - es spricht für sich und den Spieler Knöll selbst.



zurück
Copyright © 2010 TuS Harsefeld Tigers                                                                                                          Besucher: 444902